Wildpark bad marienberg

Aktuelles


Frühjahrputz 2022 im Wildpark

 

Frühjahrsputz im Wildpark Bad Marienberg „extrem“

 

Großer Aufräum- und Reparaturtag im Wildpark

 

 

 

Über 70 Helferinnen und Helfer konnte der Förderverein Wildpark Bad Marienberg e.V. für den großen Aktionstag gewinnen.

 

 

 

Nach der Veranstaltung sagte der Vorsitzende Stefan Weber: „Es war keine Frau und kein Mann zu viel.“

 

 

 

Nicht nur die vom letzten schweren Sturm umgerissenen Bäume wurden aus den Gehegen geschnitten und abtransportiert, gleichzeitig wurden auch 30 neue Obstbäume und Kastanien gepflanzt.

 

Fast 400 Sträucher wurden entlang der Wildparkstraße in Fahrtrichtung Zinhain gepflanzt. Sie sollen das „wilde Parken“ an gut besuchten Wochenenden unterdrücken - eine Idee welche Stefan Weber dem Bauausschuss der Stadt Bad Marienberg vorgetragen hatte. Nach einem Ortstermin fand diese breite Zustimmung. Die Kosten für die Pflanzen übernimmt die Stadt, die Organisation für das setzten der Sträucher wurde vom Förderverein übernommen.

 

Aber auch das Herbstlaub wurde entfernt, Äste entsorgt, Wege und Straßen neu befestigt und gesäubert.  Alte Metallzäune wurde demontiert, die Pfosten mit einer „Rettungsschere“ durchtrennt und entsorgt. Auch der neue Anbau für das Waschbärenhaus wurde gestrichen und für die weiteren Arbeiten vorbereitet.

 

In der alten Falknerei wurde durch den Bauhof der Stadt schon viel geräumt und renoviert. Der Förderverein pflanzte dort eine neue Hecke und befestigte ein neues Schild.

 

Auf dem Schild erfolgt der Hinweis, dass es demnächst im Wildpark wieder eine „Neue Falknerei“ geben wird. Mehr wollte der Förderverein noch nicht verraten.

 

Am Ende der Aufräumaktion XL bekamen alle Helferinnen und Helfer noch eine warme Mahlzeit und Erfrischungsgetränke. Stefan Weber bedankte sich auch im Namen der Stadt Bad Marienberg für die tatkräftige Unterstützung und auch bei der Patenkompanie der Stadt Bad Marienberg aus Rennerod für ihre handfeste Mithilfe.

 

 

 

Foto: RöMo

 


Förderverein ist im Wildpark sehr aktiv

 

Kaum scheint die Sonne, schon wird im Wildpark kräftig angepackt.

 

 

 

Die Wildschweine haben nun ein neues „Schlafzimmer“ und können dort in den nächsten Wochen ihre Frischlinge zur Welt bringen.

 

Aus „Borkenkäfer-Holz“ errichtete die Patenkompanie der Stadt Bad Marienberg die neue Herberge im Wildschweingatter.

 

Begleitet vom Förderverein Wildpark Bad Marienberg e.V und unterstützt durch die Firmen Vecoplan und EBENER Fassaden konnte das Projekt innerhalb weniger Tage umgesetzt werden.

 

Besonderer Dank auch an Vorstandsmitglied Tobias Rülke.

 

 

 

Bedingt durch eine großzügige Spende bekommt der Wildpark in den nächsten Tagen auch eine neue Wildart. Das Mufflon. 3 Widder ziehen schon bald in das Rotwildgatter ein.

 

Eigens dafür wurde in den letzten Tagen ein neuer Unterstand erstellt. Viele fleißige Helfer packten kräftig mit an und nun sind alle auf die neuen Einwohner gespannt.

 

Stefan Weber vom Förderverein war es wichtig, dass es sich hier um eine echte Wildart handelt. „Leider sind die Bestände in unseren heimischen Wäldern so gut wie ausgestorben. Nur sehr Lokal findet man das Mufflon noch im Westerwald“, so Stefan Weber.

 

Man bemühe sich seitens des Förderverein, auch noch 2 weibliche Stücke zu beschaffen.

 



Förderverein und seine Freunde pflanzten heute rund 400 Bäume und Sträucher

Hoch motiviert und mit mittlerweile viel Erfahrung im Aufforsten trafen sich heute rund 25 Mitglieder und Freunde im Wildpark Bad Marienberg um die gerodeten Flächen im Damwild Gehege wieder zu bepflanzen. 

 

Vorsitzender Stefan Weber begrüßte dazu auch die Truppe der Bundeswehr Rennerod um Stabsfeldwebel Tobias Rülke.

 

Revierförster Panthel hatte für die Bepflanzung einen Plan erarbeitet und auch eine Einkaufsliste erstellt.

 

Der Förderverein bestellte dann die jungen Pflanzen und holte diese auch in der Forstbaumschule ab.

 

Da mehr Helfer kamen als gedacht, konnte dann auch noch eine vom Sturm vernichtete Stallung abgerissen und abgefahren werden.

 

Danke an die Firmen EBENER und Tiefbau Müller für die Bereitstellung der notwendigen Fahrzeuge. 

 

Im Anschluss lud der Vorsitzende Weber noch alle Helfer auf einen Tee, Glühwein oder Kaffee in den winterlichen Biergarten der Steig-Alm ein.

 

Nochmals herzlichen Dank an alle tüchtigen Helfer.

 

Bleibt gesund und habt trotz allem eine schöne Adventszeit. 

 

Förderverein Wildpark Bad Marienberg e.V 

 



Förderverein Wildpark Bad Marienberg bestätigt alten Vorstand

 

Zur Mitgliederversammlung hatte der Vorstand in die Stadthalle Bad Marienberg eingeladen.

 

Durch die Corona-Pandemie konnte diese erst jetzt zum Jahresende stattfinden.

 

Der erkrankte Vorsitzende Stefan Weber wurde durch seine Stellvertreterin Stadtbürgermeisterin

 

Sabine Willwacher vertreten.

 

Schriftführer Gerd Schimmelpfennig berichtete im Anschluss über das Geschäftsjahr 2020.

 

Ernst-Emil Nies, seines Zeichen Schatzmeister, informierte die Versammlung über das beachtliche

 

Zahlenwerk und den Mitgliederstand welcher mittlerweile Richtung 300 geht.

 

Ernst-Dankwart Neufurth übernahm dann als Wahlleiter die durchzuführenden Neuwahlen.

 

Der Vorstand, welcher sich komplett zur Wiederwahl stellte, wurde dann auch einstimmig im Amt bestätigt.

 

Lediglich Klaus Kolb stellte sein Amt als Beisitzer zur Verfügung. Er wolle nun Platz für den Nachwuchs machen, gab er zu Protokoll.

 

Alexander Dücker aus Bad Marienberg wurde dann als Beisitzer gewählt.

 

Ebenfalls neu im Vorstand und als weiterer Beisitzer gewählt wurde Tobias Rülke aus Bölsberg.

 

Alle Kandidaten nahmen die Wahl an.

 

Zu einem späteren Zeitpunkt folgte dann der Presse- und Fototermin. Außerdem wurde Klaus Kolb durch den Vorsitzenden Stefan Weber dann offiziell verabschiedet. Weber und Kolb vereinbarten aber auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit im und für den Wildpark.

 

 

 

                                                                               FOTO (Röder-Moldenhauer)

 

 

 

Der neue Vorstand für den Förderverein Wildpark: von links Sabine Willwacher, Bernd Becker, Gerd Schimmelpfennig, Ernst-Emil Nies, Tob Tobias Rülke, Ralf Scherm, Alexander Dücker, Lukas Weber, Denis Sohlbach, Stefan Weber

 

 


Das besondere Geschenk - Verschenken Sie eine Mitgliedschaft im Förderverein



WIE SIE UNS UNTERSTÜTZEN KÖNNEN

Freier Eintritt - nur möglich mit Ihrer Hilfe!

Möglichkeit 1

Werden Sie Mitglied im Förderverein und unterstützen Sie den Wildpark durch Ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag.

Einfach dem Link folgen und die Beitrittserklärung online ausfüllen.



Möglichkeit 2

Spenden Sie einmalig einen Betrag Ihrer Wahl an den Förderverein. Jeder Euro hilft uns den Wildpark zu erhalten.

Einfach dem Link folgen und gleich online spenden.



Möglichkeit 3

Werben Sie Firmen für eine Mitgliedschaft oder eine einmalige Spende. Auch Patenschaften für einzelne Tiere oder gar ein ganzes Gehege sind möglich.



Wer wir sind

Ich bin klickbar, klick mal!

mitmachen

Ich bin klickbar, klick mal!

spenden

Ich bin klickbar, klick mal!


50.000

 

Besucher im Jahr

50 Jahre

 

Bestehen des Wildparks

100%

 

kostenloser Eintritt